Klassische Homöopathie – die sanfte Heilmethode

Die klassische Homöopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode, die auf den Grundlagen seines Begründers Samuel Hahnemann (1755-1845) und seinem im Jahr 1810 niedergeschriebenen Werk "Organon" basiert.

Samule HahnemannDiese sanfte und natürliche Heilmethode, die vor 200 Jahren entwickelt wurde, ist bis zum heutigen Tage noch genauso erfolgreich. Die homöopathischen Mittel werden aus allen Bereichen der Natur gewonnen.

 


 


Die Prinzipien der klassischen Homöopathie nach Hahnemann:

  • Similia similibus curentur (Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt)
  • Arzneimittelprüfung  (Jedes Mittel unterliegt zahlreichen Prüfungen)
  • Ein Mittel (Nur eine einzige Substanz ist für die Erfassung des erkrankten Menschen richtig)
  • Dosis minima (Die kleinste Dosierung wird verabreicht)


Die Vorgehensweise

Für das erste Gespräch, nehme ich mir viel Zeit und erfasse alle Symptome des Patienten. Dabei achte ich besonders darauf, was der Patient mir spontan berichtet.

Anschließend frage ich nochmals ganz systematisch von Kopf bis Fuß nach. Dabei sind nicht nur alle körperlichen Beschwerden, sondern auch die des Gemüts, des Schlafs und Allgemeinsymptome wie Vorlieben, Abneigungen u.a. ganz wichtig.
Die daraus resultierenden ganz individuellen Symptome sind Grundlage für das Auffinden des richtigen Mittels.

Danach erarbeite ich mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms, meinem Fachwissen und vor allem meiner jahrelangen Erfahrung, die richtige Arznei für diesen Menschen.
Diese ausgewählte Substanz muss nun in kleinster Dosierung und nach genauen Angaben eingenommen werden.

In der Regel erhält der Patient am nächsten Tag, das auf ihn genau abgestimmte Mittel für die chronische Behandlung.
In Akutfällen wird die Vorgehensweise natürlich dementsprechend verkürzt.

Besonders bei Kindern hat die klassische Homöopathie beste Erfolge erzielt.