Vitaminmangel im Winter?

Veröffentlicht von Helga Prill am 15.01.2020

 

Vitamin D

Das Vitamin D ist wichtig für Muskeln und Knochen. Dieses Vitamin ist nicht mit der Nahrung aufnehmbar, sondern unser Körper kann es mit Hilfe von Sonneneinstrahlung selbst herstellen. Dazu reichen lediglich 10 Minuten Bestrahlung am Tag auf Händen und Gesicht. Im Winter jedoch ist die Zeit und die Intensität der Sonneneinstrahlung stark eingeschränkt. Das Depot des Vitaminspeichers lehrt sich und Anzeichen wie Muskelschmerzen, Knochenschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Infekt- Anfälligkeit und Schlafprobleme können sich zeigen.

Der unkontrollierte Griff

Jetzt wäre aber der unkontrollierte Griff zu einem Vitamin D- haltigen Nahrungsergänzungsmittel fatal. Bevor man an eine solche Möglichkeit denkt, sollte der Arzt den Mangel durch eine Blutuntersuchung feststellen. Denn auch zu viel an Vitaminen ist krankmachend! In diesem Fall sind oftmals zunächst Übelkeit und Erbrechen, Nervosität, aber im Extremfall auch Nierenprobleme möglich.

Vitamin C

Vitamin C ist unerlässlich für ein funktionierendes Immunsystem. Allerdings ist seine Wirkung gegen Erkältungskrankheiten umstritten und wissenschaftlich nicht bewiesen. Auch hochdosiert kann es uns weder vor Infekten schützen oder diese lindern.

Ausgewogene Ernährung

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt auf zusätzliche Einnahme von Vitamin C zu verzichten, da in unserer Ernährung genügend davon steckt.
Lebensmittel die reichlich an Vitamin C sind u.a.: Zitrusfrüchte, Paprika, Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Rosenkohl, Grünkohl und Kartoffeln.

In den Nahrungsergänzungsmitteln ist das Vitamin hochdosiert, was vor allem für Menschen mit bestimmten Stoffwechselerkrankungen und Nierenunterfunktion schädlich wäre. Es kann auch Verdauungsbeschwerden und Durchfall auslösen und den Zahnschmelz angreifen.

Die beste Vorbeugung

Um Mangel an Vitaminen im Winter vorzubeugen, gehen Sie gut angezogen, auch bei sog. schlechtem Wetter (hinter jeder Wolke scheint die Sonne!) raus, bewegen sich an der frischen Luft und ernähren Sie sich ausgewogen. Auch genügend Schlaf und wenig Stress stärkt das Immunsystem.

Kommen Sie gut und gesund durch den Winter!!!

 

Zurück